Aktuelles Projekt MastiScreen: Entwicklung eines Verfahrens zur Überwachung des Vorkommens von kuhassoziierten Mastitiserregern in Milchviehherden mit automatischen Melksystemen

FILET-Logo
Landwirtschaftsministerium Thüringen

MastiScreen — Entwicklung eines Verfahrens zur Überwachung des Vorkommens von kuhassoziierten Mastitiserregern in Milchviehherden mit automatischen Melksystemen

Die Kooperation 'MastiScreen', vertreten durch die Thüringer Tierseuchenkasse, die Agrarprodukte Ludwigshof e.G., die Agrarproduktion GmbH&Co.KG Frauenprießnitz, die Agrargenossenschaft Graitschen e.G., die Agrargesellschaft Griesheim mbH und die Agrargenossenschaft Linda e.G., erhält eine Projektförderung für das Vorhaben 'Entwicklung eines Verfahrens zur Überwachung des Vorkommens von kuhasssoziierten Mastitiserregern in Milchviehherden mit automatischen Melksystemen' (Thüringer Programm zur Förderung der Zusammenarbeit in der Land-, Forst- und Ernährungswirtschaft (LFE), Teil A – Tätigkeit von operationellen Gruppen der Europäischen Innovationspartnerschaft (EIP) 'Landwirtschaftliche Produktivität und Nachhaltigkeit').

Hier investieren Europa und der Freistaat Thüringen in die ländlichen Gebiete.

Ziel dieses Innovationsprojektes ist es, in Milchviehherden mit automatischem Melksystem ein neues System zur Erkennung kuhassoziierter Mastitiserreger zu etablieren, welches ein frühzeitiges Eingreifen und damit eine Minimierung der Folgeschäden von Euterentzündungen ermöglicht.

Die Kooperation ‘MastiScreen’, vertreten durch die Thüringer Tierseuchenkasse, die Agrarprodukte Ludwigshof e.G., die Agrarproduktion GmbH&Co.KG Frauenprießnitz, die Agrargenossenschaft Graitschen e.G., die Agrargesellschaft Griesheim mbH und die Agrargenossenschaft Linda e.G., erhält eine Projektförderung für das Vorhaben ‘Entwicklung eines Verfahrens zur Überwachung des Vorkommens von kuhasssoziierten Mastitiserregern in Milchviehherden mit automatischen Melksystemen’ (Thüringer Programm zur Förderung der Zusammenarbeit in der Land-, Forst- und Ernährungswirtschaft (LFE), Teil A – Tätigkeit von operationellen Gruppen der Europäischen Innovationspartnerschaft (EIP) ‘Landwirtschaftliche Produktivität und Nachhaltigkeit’). Hier investieren Europa und der Freistaat Thüringen in die ländlichen Gebiete.

Hintergrund

Euterinfektionen mit kuhassoziierten Mastitiserregern wie Streptococcus agalactiae (Gelber Galt), Streptococcus dysgalactiae und Staphylococcus aureus sind in den letzten Jahrzehnten durch melkhygienische, diagnostische und therapeutische Maßnahmen zurückgedrängt worden. Mit zunehmender Verbreitung automatischer Melksysteme (AMS) steigt jedoch das Risiko, dass sich diese Infektionserreger in den Beständen wieder ausbreiten. Risikofaktoren dafür sind beispielsweise das Melken einer hohen Anzahl Kühe mit einem Melkbecher, die verzögerte Detektion sensorischer Veränderungen des Milchsekrets durch den Wegfall der Vorgemelkskontrolle oder der Wegfall routinemäßiger bakteriologischer Untersuchungen durch die erschwerte Milchprobenentnahme.

Geplantes Vorgehen

Ziel dieses Projektes ist es, durch eine gezielte Kombination molekularbiologischer und kultureller Untersuchungsverfahren ein System zu entwickeln, mit dem auch in Herden mit AMS eine am Erregernachweis orientierte Untersuchungsroutine etabliert werden kann.

Zunächst sollen ursprünglich für die Milchleistungsprüfung automatisiert entnommene Proben mittels PCR untersucht werden. Daneben soll geprüft werden, ob sich Erstkolostrumsproben für eine systematische bakteriologische Untersuchung eignen, um damit Risikotiere überwachen und gegebenenfalls Antibiogramme erstellen zu können.

Anschließend sollen beide Methoden kombiniert in Milchviehherden mit AMS etabliert werden. Damit soll ein rechtzeitiges Erkennen einer Zunahme von Infektionen mit kuhassoziierten Mastitiserregern ermöglicht werden, was wiederum Landwirten und deren betreuenden Tierärzten erlaubt, zum richtigen Zeitpunkt Gegenmaßnahmen einzuleiten.

Projektzeitraum

Januar 2018 bis Dezember 2020

Projektpartner

Agrarprodukte Ludwigshof e.G. Agrarproduktion GmbH&Co.KG Frauenprießnitz Agrargenossenschaft Graitschen e.G. Agrargesellschaft Griesheim mbH Agrargenossenschaft Linda e.G. Thüringer Tierseuchenkasse

Finanzierung

Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER) - Thüringer Programm zur Förderung der Zusammenarbeit in der Land-, Forst- und Ernährungswirtschaft (LFE), Teil A – Tätigkeit von operationellen Gruppen der Europäischen Innovationspartnerschaft (EIP) “Landwirtschaftliche Produktivität und Nachhaltigkeit”

Mitarbeiter

Dr. Katja Dittmar (Ansprechpartner)