FILET-Logo
Landwirtschaftsministerium Thüringen

MastiScreen — Entwicklung eines Verfahrens zur Überwachung des Vorkommens von kuhassoziierten Mastitiserregern in Milchviehherden mit automatischen Melksystemen

Zusammenfassung

Ziel dieses Innovationsprojektes ist es, in Milchviehherden mit automatischem Melksystem ein neues System zur Erkennung kuhassoziierter Mastitiserreger zu etablieren, welches ein frühzeitiges Eingreifen und damit eine Minimierung der Folgeschäden von Euterentzündungen ermöglicht
Ausführliche Beschreibung

Ansprechperson: Dr. Katja Dittmar

Die Kooperation 'MastiScreen', vertreten durch die Thüringer Tierseuchenkasse, die Agrarprodukte Ludwigshof e.G., die Agrarproduktion GmbH&Co.KG Frauenprießnitz, die Agrargenossenschaft Graitschen e.G., die Agrargesellschaft Griesheim mbH und die Agrargenossenschaft Linda e.G., erhält eine Projektförderung für das Vorhaben 'Entwicklung eines Verfahrens zur Überwachung des Vorkommens von kuhasssoziierten Mastitiserregern in Milchviehherden mit automatischen Melksystemen' (Thüringer Programm zur Förderung der Zusammenarbeit in der Land-, Forst- und Ernährungswirtschaft (LFE), Teil A – Tätigkeit von operationellen Gruppen der Europäischen Innovationspartnerschaft (EIP) 'Landwirtschaftliche Produktivität und Nachhaltigkeit').

Hier investieren Europa und der Freistaat Thüringen in die ländlichen Gebiete.

Aktuelles Projekte MastiScreen

30. Mai 2018

Projekt MastiScreen: Entwicklung eines Verfahrens zur Überwachung des Vorkommens von kuhassoziierten Mastitiserregern in Milchviehherden mit automatischen Melksystemen

Rind Projekt MastiScreen

Ziel dieses Innovationsprojektes ist es, in Milchviehherden mit automatischem Melksystem ein neues System zur Erkennung kuhassoziierter Mastitiserreger zu etablieren, welches ein frühzeitiges Eingreifen und damit eine Minimierung der Folgeschäden von Euterentzündungen ermöglicht.