Für Schaf- und Ziegenhalter

Alle Schafe und Ziegen müssen der Tierseuchenkasse gemeldet werden. Weitere Informationen zur Meldung von Tierbeständen finden sie hier .
Neben den gesetzlich festgelegten Entschädigungen kann die Tierseuchenkasse auch Beihilfen gewähren. Informationen zu den Leistungen der Tierseuchenkasse finden Sie hier . Die aktuellen Tiergesundheitsprogramme werden auf der Website des Landes Thüringen veröffentlicht.

Der Schaf- und Ziegengesundheitsdienst berät Sie bei allen Fragen zur Tiergesundheit, zum Tierschutz und Tierwohl sowie zu Möglichkeiten der Reduktion des Arzneimitteleinsatzes.
Ihre Ansprechpartner im Schaf- und Ziegengesundheitsdienst finden Sie auf der Kontaktseite (direkt ).

Die Leistungen des TGD-Labors für Schafe und Ziegen finden Sie unter Labor Leistungen Schaf (direkt ) bzw. Ziege (direkt ).

Aktuelles Schaf & Ziege

12. Mai 2017

Schmallenberg-Virus bei Schafen, Ziegen und Rindern

Schaf+Ziege Publikation Tiergesundheitsprogramm

Im vergangenen Jahr wurden von immer mehr Landwirten und Tierärzten schwere Missbildungen bei Rindern, Schafen und Ziegen gemeldet. Diese werden durch das Schmallenberg-Virus (SBV) hervorgerufen, benannt nach dem Ort Schmallenberg im Hochsauerland. Dort wurde es im November 2011 zuerst nachgewiesen. Ähnliche Erreger kommen in Afrika, Asien und Australien vor. Diese neue Krankheit wird – ähnlich der Blauzungenkrankheit – durch Gnitzen übertragen.